Vorwort Dr. Ingeborg Mühldorfer

Rektorin Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Der Innovationscampus in Sigmaringen ist ein bedeutendes Projekt für unsere Hochschule und die Region. In der engen Zusammenarbeit zwischen Stadt, Unternehmen und Hochschule sehe ich ein großes Potential für alle beteiligten Partner. Den Unternehmen bietet sich dadurch die Chance, früh Kontakt zu engagierten jungen Nachwuchskräften zu knüpfen. Außerdem können sie von den Kompetenzen der Hochschule in den verschiedenen Bereichen profitieren und im engen Schulterschluss mit der Hochschule praxisnahe Forschung betreiben und voranbringen.

Unseren Studierenden bieten wir eine einzigartige Möglichkeit, Studieninhalte anwendungsorientiert und praxisnah auszutesten und dabei interdisziplinär zu arbeiten. In gemeinsamen Projekten mit der Industrie, im Rahmen von Auftragsarbeiten und Kooperationen gewinnen sie Einblicke in die Denk- und Arbeitsweise von Unternehmen. Sie können Kontakte aufbauen, ihre Ideen mit Personen aus der Hochschule und der Industrie diskutieren und so andereSichtweisen kennenlernen. Manche können wir so sogar ermutigen, selbst den Schritt zu wagen, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Uns als Hochschule bietet der InnoCamp darüber hinaus die Chance, unsere Forschung anwendungsbezogen auszubauen und in Zusammenarbeit mit der Industrie neue Forschungsfelder zu besetzen. Die Nutzung der neu zu schaffenden Labore wie auch der gegebenen Freiflächen auf dem Konversionsgelände bieten dabei bislang nicht vorhandene Möglichkeiten.

Ich persönlich sehe im Innovationscampus Sigmaringen auch einen wichtigen Schritt, das uns selber gesetzte Ziel zu erreichen, Motor zu sein, um junge Menschen für die Region zu gewinnen.